Geschichte

Die Schreinerei Marek wurde nach Ende des 2. Weltkrieges im Jahr 1945 von Schreinermeister Wilhelm Marek gegründet. 32 Jahre später, 1977, übernahm sein Sohn, Lothar Marek, die Schreinerei. Ihm gelang es auch die dritte Generation für diese Branche zu begeistern. Ralf Marek arbeitet seit 1988 zunächst als Tischlergeselle und später dann als Meister in der Schreinerei, die er im Jahr 2001 vollständig übernahm.

Vor rund 20 Jahren erweiterte die Schreinerei ihr Geschäftsfeld Privatkunden um den gewerblichen Bereich und konnte sich bundesweit in kurzer Zeit einen Namen im Bereich des Ladenbaus von SB-Warenhäusern schaffen und wertvolle Erfahrungen sammeln. Schon in den 1980er-Jahren arbeitete die Schreinerei im Auftrag zahlreicher Firmen im Bereich des Ladenbaus und versorgte einige Warenhäuser. Im Jahr 1993 rückte die Schreinerei in zahlreiche Warenhäuser einer Großmarktkette vor und arbeite an verschiedensten Läden, welche zu dieser Gruppe gehörten. Ab 2001 durfte die Schreinerei Marek eine weitere Supermarktkette zu ihren Kunden zählen. Zu den wichtigsten Aufgaben bei diesen Kunden zählte der Trockenbau, wie Deckenoberbauten und Rückwandgestaltung im Frischebereich, Holzbauten verschiedenster Anforderungen, der Bau von Podesten, Theken und Regalen. Zu den Aufgabenbereichen gehören aber nicht nur der Ladenbau großer SB-Warenhäuser, sondern auch der von kleineren Verkaufsflächen.

Tagtäglich versuchen wir all unsere Erfahrungen aus fast 70 Jahren Schreinereitätigkeit für aktuelle Aufträge und Projekte zu nutzen um unseren Kunden die beste Qualität aus unserem Traditionshaus liefern zu können.